Metabolomik


Das Forschungsfeld Metabolomik möchte den Stoffwechselzustand der untersuchten Lebewesen - einzelner Zellen oder ganzer Organismen - möglichst vollständig erfassen und beschreiben. Methodisch unterscheidet man in der Metabolomik zwei verschiedene Ansätze: (1) Die gezielte Analyse zur absoluten Quantifizierung zellulärer Metabolite und (2) die ungezielte Analyse, welche metabolische Fingerprints und Footprints von Zellen ermöglicht. Sowohl für die gezielte, als auch für die ungezielte metabolomische Analyse stellt die Entwicklung selektiver und empfindlicher Messmethoden aber nur einen Teil der technischen Herausforderung dar: Es gilt zusätzlich, Probenvorbereitungsstrategien zu finden, welche sich zur Erstellung einer quantitativen Momentaufnahme des Metaboloms eignen. In der Arbeitsgruppe von Prof. Köllensperger werden zu diesem Zweck optimierte Probenvorbereitungprotokolle und neue mehrdimensionale Chromatographiestrategien entwickelt und zur Detektion mit Massenspektrometern gekoppelt.

Schlüsselprojekte:

Kooperationspartner Metabolomik:

  • Department of Biotechnology, Department of Chemistry, University of Natural Resources and Life Sciences, Austrian Centre of Industrial Biotechnology (ACIB, http://www.acib.at), project cellular analysis within EQ-VIBT (http://eq-vibt.boku.ac.at/)
  • Walter Berger, Petra Heffeter, Institute for Cancer Research, Medical University of Vienna
  • Lukas Kenner, Department of Pathology, Medical University of Vienna
  • Michael A. Jakupec, Christian Kowol, Bernard Keppler, Institute of Inorganic Chemistry, University of Vienna
  • Thomas Stimpfl, Birgit Reiter, Department of Laboratory Medicine, MedUni Wien
  • Gerrit Hermann, ISOtopic solutions, Vienna
  • Giorgia Del Favero, Benedikt Warth, Doris Marko, Department of Food Chemistry and Toxicology, University of Vienna
  • Christopher Gerner, Institute of Analytical Chemistry, University of Vienna
  • Wolfram Weckwerth, Molecular Systems Biology, University of Vienna